PES Monitor


Skip Navigation Links
Home
Datenbank
Datenbank Navigator
Ergänzender Inhalt
Archiv
News
Links
About
Feedback
Members

Willkommen


Herzlich willkommen zum PESmonitor, der Datenbank, mit Informationen über die Reformprozesse der öffentlichen Arbeitsverwaltungen in Europa!

2005 begann die Bundesagentur für Arbeit damit, Informationen zu sammeln, die Jeder immer sucht, aber erst nach einem erheblichen Aufwand an Recherchearbeit findet:

von generellen Informationen einzelner Länder und ihrer öffentlichen Arbeitsverwaltungen, mit deren Organisationsstrukturen und operativen Geschäften, bis hin zu der Etablierung und Überwachung von Zielen, Strategien und Erfolgs- und Performanzmessung. Zu diesen Inhalten gibt es kontextabhängigen Informationen über den Arbeitsmarkt.

Durch die Benutzung dieser Datenbank sparen Sie eine Menge Zeit an Recherchearbeit.
Die Datensammlung ist übersichtlich in verschiedene Themenbereiche unterteilt. Obwohl die Datenbank bereits von allen Interessierten genutzt werden kann, wird sie momentan noch aufgebaut, verbessert und bearbeitet. Aus diesem Grund kann es passieren, dass sie an der einen oder anderen Stelle auf eine Lücke stoßen.

Derzeit wird diese Datenbank von einer kleinen Gruppe europäischer öffentlicher Arbeitsverwaltungen erweitert und optimiert. Es beteiligen sich: die AMS, ANPE, LE FOREM, CWI und die BA. Wir werden Sie auch über die weiteren Schritte im Teilabschnitt „News“ auf dem Laufenden halten.

Über Anregungen, Fragen und weitere Bemerkungen freuen wir uns sehr. Schreiben Sie dazu bitte eine E-Mail an folgende Adresse: zentrale.

PES-Monitor@arbeitsagentur.de

News

Die letzten Überschriften aus dem News-Archiv

03 March 2010
03 March 2010
Österreich, AMS-Schulungen erhöhen Jobchancen
03 March 2010
03 March 2010
Schweiz, Arbeitsmarkt 2010
03 March 2010
Website im Rahmen der "Maßnahmen zur Modernisierung der öffentlichen Arbeitsverwaltungen"gestaltet von Alphametrics Ltd, gefördert durch die Europäische Kommission, DG-Beschäftigung, Soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit.
Copyright 2008